Helfende Hände

Auf den Gipfel, fertig, los

Zahlreiche helfende Hände sorgten für einen gelungenen Start der Veranstaltung

Lautes Kindergeschrei, fröhliches Lachen und lustige Musik. In Haus Villigst in Schwerte ist Einiges los. Zum bereits siebten Mal findet der Kindergipfel hier statt. Bevor am Freitag die fast 200 Teilnehmer anreisten, stand jedoch eine lange Vorbereitung der Organisatoren.

Ein Projektgruppenteam setzte sich das erste Mal vor knapp einem Jahr zusammen, um den Kindergipfel zu organisieren. Doch durch Planung allein kommt so eine Veranstaltung nicht zustande. Da braucht es auch sehr viele Hände, die tatkräftig zupacken. So reisten die ersten Helfer schon am Donnerstagmorgen an. Sie bauten die Bühne und das große Zirkuszelt auf und installierten die Sanitäranlagen. Denn schließlich muss passend zu dem diesjährigen Motto „Mit allen Wassern gewaschen“ auch dieses Wasser zum Start vorhanden sein. Ein LKW brachte eine Ladung Sand für einen der Workshops, die am Samstag Morgen stattfinden, und schüttete diese an das Ufer der Ruhr. Und zum Schluss brachte die Gemeinde Frömern dann auch noch ihren Grillwagen für das große Gemeinschaftsgrillen am Samstagabend.

Die letzten Vorbereitungen besprach das Team in einer Versammlung um 9.30 Uhr. Sind alle Wasserleitungen gelegt? Was ist mit der Technik? Und, wie sieht es mit dem Essen und der gesamten Verpflegung aus? Ist alles Wichtige erledigt und wenn nicht, was muss noch gemacht werden? Nachdem die Teamer die letzten Sachen noch vorbereitet und die Materialien für die Workshops an die richtigen Orte getragen haben, reisten schon die ersten Gruppen an. Nach der Anmeldung haben die Teilnehmer ihre Zelte aufgebaut und ihre Schlafstätten eingerichtet. Bei diesen Dingen erklärten die Helfer immer wieder die Wege auf dem Gelände, halfen beim Tragen des Gepäcks und auch beim Aufbauen der Zelte.

Freitagabend gegen 19.30 Uhr hat Präses Annette Kurschus den siebten Kindergipfel offiziell eröffnet. Viel Arbeit steht dieses Wochenende noch an, aber viel ist auch schon geleistet worden. Ein Dank an alle Helfer.

 

Ilka Papajewski, News4U